Rezension

Tour of Turkey Königin-Etappengipfel wegen "extremem Wetter" verkürzt

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Die Organisatoren des Rennens haben die Königin-Etappe der Tour of Turkey 2019 um 4 km verkürzt, da am Gipfelende Schnee fällt.
Die fünfte Etappe sollte mit Fahrern abgeschlossen werden, die das 16 km lange Kartepe erklimmen, jetzt aber nur noch die ersten 12 km fahren. Die steilsten Steigungen des Gipfels, die sich mit einer Steigung von 12 Prozent ausdehnen, werden nicht betroffen.

Die Tour of Turkey hat erklärt, dass Brian Holm, Teamdirektor von Deceuninck – Quick-Step, und Fahrer Eros Capecchi die derzeit im Rennen stehenden Teams und Fahrer vertraten, als die vorletzte Etappe unter dem Extreme Weather Protocol der UCI verkürzt wurde.

Die Steigung nach Kartepe ist heute aufgrund der Schneeverhältnisse an der Spitze um 4 km verkürzt worden, wobei Brian Holm und Eros Capecchi die Teams bzw. Fahrer repräsentierten. Der letzte Anstieg wird also 12 km betragen. # TUR2019
– Tour of Turkey (@tourofturkeyTUR) am 20. April 2019
Rundfunkveranstalter Ned Boulting, der in der Türkei an dem Rennen arbeitet, hat ein Bild von der Kartepe getwittert, was auf Türkisch "verschneiter Hügel" bedeutet und die schrecklichen Wetterbedingungen anzeigt. Er hat gesagt, eisiger Schnee fällt immer noch stark und der Nebel ist gefallen.

Sie konnten die normalen Lastwagen nicht auf den Berg bringen – deshalb haben sie mir eine Kommentarposition hinter einem Lieferwagen montiert. pic.twitter.com/06P4CNt50C
– Ned Boulting (@nedboulting), 20. April 2019
Ahmet Örken, der derzeit das Rennen für die türkische Nationalmannschaft bestreitet, gab ein Bild von sich, in dem er von Vorhersagen über schlechtes Wetter in Kartepe sprach, bevor er nur eine Stunde später ein Video mit starkem Schneefall in der Region hinzufügte.

Kartepe..🌨️🗻 pic.twitter.com/wgm1mtUM7a
– Ahmet Örken (@ahmetorkenn), 20. April 2019

Jasper De Buyst von Lotto-Soudal war heute einer von mehreren Nichtstarter im Rennen. Er sagte, die „superglatten Straßen“ am Start seien das Risiko nicht wert, da er sich nach einem Schulterblattbruch immer noch erholt.

Ich habe heute nicht in der Türkei-Tour angefangen, also suchen Sie nicht nach mir. Die super rutschigen Straßen am Start und die Tatsache, dass ich aufgrund der Fraktur, die ich immer noch in meinem Schulterblatt habe, einfach kein Absturzrisiko eingehen kann, hat die Entscheidung getroffen. Wirklich kein schönes Gefühl!
– Jasper De Buyst (@ JasperDeBuyst), 20. April 2019
Sam Bennett (Bora-Hansgrohe), der die ersten beiden Etappen des Rennens gewonnen hat, führt derzeit die Gesamtwertung mit 24 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Felix Grossschartner.

Write A Comment