Rezension

Komoot führt ein verbessertes Mapping und eine bessere Garmin-Integration ein

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Komoot hat ein Update angekündigt, das seine Software weiter in Garmin-Geräte integriert.
Das Hauptupdate bringt die Navigationssoftware auf insgesamt 40 Garmin-Geräte, einschließlich aller von Connect IQ unterstützten Edge-Fahrradcomputer, einschließlich Garmin Edge 520, 530, Garmin Edge 820, 820, 1000 und Garmin Edge 1030.

Das neue Update erstreckt sich sogar auf Garmins handgelenkbasierte Geräte, darunter Fenix ​​5 und neuere Uhren (mit Ausnahme von Vivoactive 3).
Mit Lesezeichen versehene Markierungen sind leichter zu finden
Das Update führt neue Funktionen direkt für Garmin-Geräte ein.
In Komoot geplante Routen sind beispielsweise auf Garmin-Geräten dank zusätzlicher Filterung leichter zu finden. Dieselbe Filterung erleichtert das Auffinden und Navigieren von mit Lesezeichen versehenen Markierungen oder interessanten Zielen auf Ihrem Garmin-Gerät.
Sobald der Garmin offline ist, können heruntergeladene Routen und Highlights direkt navigiert werden.

Auf diese Weise wird das Komoot-Erlebnis markenabhängig auf allen Plattformen enger zusammengeführt. Sie können die gleichen Details sehen, egal ob Sie Komoot auf Ihrem Desktop, in der App auf Ihrem Telefon oder auf einem Garmin-Gerät betrachten.
Beobachten Sie: Iconic Climb Coombe Gibbet

Diese Updates folgen auf ein zusätzliches Update der Komoot-Software, mit dem HD-Karten eingeführt werden.
Laut Komoot liefert dies dem Benutzer gestochen scharfe Bilder mit mehr Details, wodurch die Planung und Visualisierung von Routen einfacher wird. Weitere Vorteile sind ein flüssigerer und engerer Zoom sowie die Tatsache, dass heruntergeladene Kartendateien bis zu sechsmal kleiner sind und weniger Speicherplatz auf dem Telefon beanspruchen.

Laut Komoot sind Aktualisierungen aufgrund einer Änderung der verwendeten Dateitypen möglich. Kurz gesagt, die Karten werden jetzt als Vektordateien und nicht als Rasterdateien gespeichert. Während Rasterdateien Karten als Sammlung von Bildern speichern, müssen sie beim Zoomen jedes Mal aktualisiert werden. Stattdessen speichern Vektordateien Karten als Sammlungen von Datenpunkten, was bedeutet, dass mehr Karten gespeichert werden können, da die Karte nur die Daten lädt, die Sie benötigen.

Komoot wurde 2010 von Outdoor-Enthusiasten aus den österreichischen Alpen und Deutschland gegründet und wird seitdem von Millionen für die Erstellung von Straßen- und Offroad-Routen verwendet.
Die App ist kostenlos sowohl bei Google Play als auch im App Store erhältlich. Die Verwendung von Offline-Karten ist jedoch kostenpflichtig.

Write A Comment