Rezension

Kettenfänger, fette Reifen und Rennradaufhängung –

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

In Paris-Roubaix stand dieses Jahr der Kampf ums Plüsch im Mittelpunkt.
In den technischen Gruben der diesjährigen Paris-Roubaix sahen wir erneut technische Innovationen und mechanische Bastelarbeiten, um eine Fahrt über den Pavé zu schaffen. Das neue Dogma K-10 von Team Sky hat die Show mit seinem neuen HiRide-Aufhängungssystem gestohlen, das mit aufprallenden Federelementen in der Vorderradgabel und auf den hinteren Sitzstreben ausgestattet ist. Die Mechaniker sagten, die Federung erlaubte es dem Team, sich für schmalere 27-mm-Reifen zu entscheiden, anstatt mit 28 oder 30 mm starkem Plüsch voll zu gehen.
Tief in der Box sahen wir weitere innovative technische Lösungen für das Schalten und die Wartung des Antriebsstrangs. Die Kettenfänger von K-Edge waren im Überfluss, als die Mechaniker ihr Bestes gaben, um die Ketten an großen Ringen zu halten. Trek-Segafredo verwendete wieder seine großen Kettenblätter mit 1x SRAM RED eTap AXS. Die Fahrer entschieden sich für einen 52-Zähne-Ring vorne.
Wir haben andere persönliche Berührungen in den Gruben gesehen. Sep Vanmarcke und Jens Keukelaire entschieden sich für einen supersteifen integrierten Vorbau / Lenker. Matteo Trentin bestieg seine Shimano Di2-Kletterer an der Vorderseite seiner Bars. Wout van Aert hatte einen zusätzlichen Bremshebel an der Oberseite des Lenkers. John Degenkolb hatte ein Foto seiner Familie auf seinem Stamm. Scrollen Sie durch die Galerie unten, um diese speziellen Motorräder genauer unter die Lupe zu nehmen.
Alle Sky-Fahrer außer Christian Knees und Filippo Ganna verwendeten Pinarellos Dogma S10, der das HiRide-Vollfedersystem enthielt. Foto: Fred Dreier | Das Dogma S10 von VeloNews.comSky ist mit der EDSS-Aufhängung ausgestattet, die laut Angaben der Marke die Steifigkeit automatisch steuert. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comEin weiterer Blick auf die innovative Hinterradaufhängung. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comLuke Rowes Pinarello Dogma K10 hatte das Flex-Stay-System des Unternehmens für mehr Compliance. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comSky lief 27 Tage lang einen Schlauchreifen für die Pflastersteine. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comAlle Sky-Fahrer verwendeten Kettenfänger. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comRowe hatte alle 29 Sektoren in seinem oberen Rohr. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comJohn Degenkolb trug ein Foto seiner Frau und seiner Kinder auf seinem Stiel. Foto: Fred DreierDas gesamte Trek-Segafredo-Team verwendete Einzelketten-Setups mit 52-Zahn-SRAM Red eTap-Ringen. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comTrek-Segafredo hat Kettenfänger aus K-Edge Cross Single XL verwendet. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comDoppelverpacktes Lenkerband für Edward Theuns. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comDer Trek Domane von Koen de Kort hatte eine GoPro-Kamera unter dem Sattel montiert. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comEin weiterer Winkel von De Korts GoPro- und K-Edge-Halterung. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comTrek-Segafredo montierte 30-mm-Bontrager-Reifen für die Pflastersteine. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comSeveral-Teams verwendeten das D2-Digitalmanometer von Topeak. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comDie UCI-Überprüfungen zur Überprüfung des Motorbetrugs dauerten den ganzen Morgen Foto: Fred Dreier | VeloNews.comMeine Teams haben Carbon für Aluminium Elite Ciussi Gel-Käfige eingesetzt. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comOliver Le Gac von Groupama FDJ hatte Shimano Di2-Kletterschalter durch sein Band gekippt. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comMatteo Trentin hatte Shimano Di2 Climber-Schalter an der Vorderseite seiner Bars montiert. Foto Fred Dreier | VeloNews.comDie Tradition in Roubaix erfordert aufgrund des flachen Geländes einen kleinen Ring mit 42 Zähnen vorne. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comShimano Di2 Fernkletter-Schalthebel waren überall. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comSunweb lief 28mm Reifen. Viel Spielraum mit der Cervelo R3 Disc. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comExtra Isolierband zur Sicherung des Fahrradcomputers von Asbjorn Kragh Andersen. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comSunweb verwendete Scheibenbremsen mit der Schnellspann-Steckachse RAT. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comLotto-Soudal's Gummi: Vittoria Corsa Control 28mmm Rohr Foto: Fred Dreier | VeloNews.comBenoot und andere Lotto-Soudal-Fahrer verwendeten K-Edge Pro-Kettenfänger. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comThick Tape und elektronisches Schalten von Campagnolo für Tiesj Benoot. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comJens Keukeleire brauchte kein Kissen: integrierte Vorbauten / Stangen und nur eine Bandschicht. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comLotto-Soudal verwendet in diesem Jahr C-Bear-Keramiklager. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comSep Vanmarcke entschied sich für Steifheit mit diesem einteiligen, integrierten FSA Metron 6D-Vorbau / Lenker. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comEF Education Zuerst entschied ich mich für Scheibenbremsen mit Schnellspanner durch Achsen. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comWout von Aerts Bianchi Oltre mit einer auf der rechten Seite angebrachten Bremse. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comPeter Sagan war einer von mehreren Fahrern, die das vielbesuchte neue Roubaix von Specialized debütierten. Foto: Fred Dreier | VeloNews.comWer sonst? Foto: Fred Dreier | VeloNews.comNach einem langen Tag voller Staub und Kopfsteinpflaster eine wohlverdiente Dusche. Foto: Fred Dreier |

Write A Comment